Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Bonding-Gruppe mit Odette Lassonczyk und Markus Hener

Samstag, 19. Oktober 2019 , 9:30 - Sonntag, 20. Oktober 2019 , 17:00

Bonding erfüllt das biologische Grundbedürfnis nach emotionaler Offenheit in Verbindung mit körperlicher Nähe. Bonding erfüllt die tiefe Sehnsucht des Menschen nach Sicherheit und Geborgenheit sowie nach Selbstbestimmung, stabilem Selbstwert und emotionalem Ausdruck. Oft schon sehr früh im Leben können sich vergiftete Einstellungen durch die negative Reaktionen der Eltern und Bezugspersonen tief einprägen und unbewußt ein Leben lang weiter wirksam sein.

  • Ich bin nicht willkommen
  • Ich bin nicht liebenswert
  • Ich bin nicht gut genug
  • Ich darf nicht brauchen

Im Workshop wollen wir diese Grundmuster in selbstbewusste, erwachsene Einstellungen verwandeln. So bietet BP einen Selbsterfahrungsprozess, in dem das „Innere Kind“ nachreift und das „Erwachsenen-Ich“ gestärkt wird, um sich selbst zu behaupten. Zum Beispiel:

  • Ich bin gut genug!
  • Ich bin liebenswert, so wie ich bin!
  • Ich brauche und ich nehme mir!
  • Ich bestimme mein Leben!

Die erste Hürde, die es zu überwinden gilt ist es, Menschen körperlich nah und emotional offen zu sein. Erst im Gehaltenwerden und im So-sein-dürfen-wie-man-ist, werden innere Blockaden allmählich aufgelöst. In der Bonding-Psychotherapie wird man bei der Mattenarbeit von einer Begleitperson umarmt, gehalten und geschützt. Jetzt dürfen seelische Schmerzen, Ängste und Wut, aber auch Freude und Liebe, die sich seit früher Kindheit angestaut haben, laut und leise zum Ausdruck kommen. In diesem Lösungsprozess werden durch korrigierende Erfahrungen neue Grundeinstellungen gewonnen. Zunehmend stabilisiert sich eine liebevolle Haltung sich selbst und anderen gegenüber.

Bonding unterstützt, besonders in der „Mattenarbeit“ Zugang zu den blockierten „historischen Gefühlen“ zu bekommen, sie zu identifizieren, zu benennen und ausdrücken zu können. (Ich bin wütend!) Wenn dieses Sich-Ausdrücken schließlich angemessen und gewaltfrei möglich wird (Ich bin ein/e starke/r erwachsene/r Mann/Frau – und ich bin wütend), entwickelt der erwachsene Mensch in Anerkennung seiner emotionalen Anteile sein volles Potential im Umgang mit sich selbst und anderen.

In der Einstellungsarbeit des Bondings helfen die Einstellungssätze, die eigene Position zu festigen. Dan Casriel hat die Einstellungsarbeit entsprechend der menschlichen Entwicklung in 3 Hauptkapitel formuliert:

  • Ich bin da!
  • Ich brauche!
  • Ich bin berechtigt!

Diese „Wahrheiten“ dringen immer tiefer ins Bewusstsein ein und werden zu Ausdrucksweisen eines neuen Lebensgefühls; hier noch weitere Beispiele:

  • Ich bin da und ich bleibe da!
  • Ich darf Fehler machen!
  • Ich brauche auch!
  • Ich bin ich, ob es dir passt oder nicht!
  • Ich bin ein starker, erwachsener Mensch und ich habe Angst!
  • Ich gehe meinen Weg!

Kosten:

  • 220 Euro pro Gruppentreffen
  • 180 Euro pro Gruppentreffen ermässigt für Schüler, Studenten und sich in Ausbildung befindliche Menschen

Zur Anmeldung  bitten wir Sie, die Gebühr vor dem Seminar vollständig zu begleichen.

Details

Beginn:
Samstag, 19. Oktober 2019 , 9:30
Ende:
Sonntag, 20. Oktober 2019 , 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Bonding Institut Bodensee
Bahnhofstraße 21
Friedrichshafen, 88048 Deutschland
Telefon:
+49 (0)7544 - 742 55 58
Website:
www.bonding-institut-bodensee.de